Affiliate Power Premium Plugin – Sinnvoll oder Geldverschwendung?

Das WordPress-Plugin Affiliate Power Premium verspricht eine eingehende Analyse und dauerhafte Kontrolle der eigenen Affiliate-Umsätze. Leider ist das Plugin aber nicht kostenlos. Lohnen sich also die einmaligen Ausgaben für das Plugin und was gibt es zu beachten wenn man das Plugin benutzen will? Hier ein kleiner Bericht mit unseren Erfahrungen zu diesem Affiliate WordPressplugin.

Unterstützte Affiliate-Programme

Folgende Affiliate-Programme können durch das Plugin Affiliate Power konkret analysiert und getrackt werden:
affiliate-power-premium

Also Adcell, Affili.net, Amazon, Belboon, Commission Junction, Super Clix, Trade Doubler und Zanox.
Wichtig: Amazon wird zum Beispiel nur in der kostenpflichtigen Version mit getrackt.

UPDATE: Seit dem 23.03.2015 wurde ein großes Update von Affiliate Power auf Version 1.5.0 durchgeführt! Neben kleinen Bugfixes werden Seitdem die folgenden Affiliate-Netzwerke getrackt:
affiliate power update

  • eBay
  • Digistore24
  • Tradetracker
  • Webgains

 

Weiter geht es mit den generellen Features von diesem Affiliate-Analyse-Plugin für WordPress:

Automatische Email-Benachrichtigung bei neuen Conversions

Besonders gut gefällt uns an dem Plugin die Möglichkeit, sich bei neuen Sales automatisch per Email informieren zu lassen. Egal für welches Affiliate-Netzwerk es einen Sale gibt, man wird auf Wunsch einmal täglich über neue Sales informiert. Da so ein Email-Report bei Netzwerken wir Commission Junction oder Amazon eigentlich nicht möglich sind, schätzen wir diesen Service sehr. Denn was ist schöner als Mittags einen Espresso zu trinken und mit einer Email darüber informiert zu werden, dass soeben ein Sale generiert wurde… ?!?! Wenn es an einem Tag mal keinen neuen Sale oder Lead geben sollte, wird natürlich vom System auch keine Email verschickt. Sehr angenehm!!!

Kostenlose Version vs. Premium-Version

Klar, natürlich kann man erst mal die kostenlose Version testen. Aber wer die echte Power von diesem Plugin spüren möchte, wird relativ schnell zur kostenpflichtigen Premium-Version von Affiliate Power greifen müssen. Denn gerade die folgenden Analyse-Funktionen machen das Plugin so mächtig:

  • woher (Besucherquelle) ist der Besucher gekommen,
  • Durch welches Keyword ist der Besucher zum Beispiel über Google auf die eigene Seite gekommen?
  • Welches war die eigentliche Einstiegsseite und auf welcher Unterseite wurde letztendlich die Conversion durchgeführt?
  • Welche Aktionen (Newsletter, Adwords, Gewinnspiele) erzielen besonders viele Conversions und rentieren sich daher besonders gut?

Im ersten Schritt kann es Ihnen natürlich egal sein, von welcher Seite ein Sale oder ein Lead gekommen ist. Hauptsache er ist da :-) Dazu reicht die kostenlose Version im Grunde komplett aus, da man dort bereits eine grobe Statistik über die wichtigsten Affiliate-Umsätze zu bekommt. Nur die Sales von Amazon werden in der kostenlosen Version leider nicht mit abgedeckt.

Um möglichst schnell zu erkennen welche Unterseiten und welche Partneraktionen (Google Adwords, Newsletteraktionen, Partnerseiten, Gutscheincodes usw.) besonders beliebt sind und gleichzeitig auch viele Conversions bei Ihnen generieren, kommen Sie um die Premium-Version nicht herum. Gleichzeitig erkennen Sie so natürlich auch, welche Unterseiten und welche Aktionen zwar beliebt sind, aber keine Conversions erzielen und im Gegensatz eher unnötige Kosten oder Aufwand produzieren. Vielelciht können Sie dort noch einen besseren Affiliate-Banner einbinden. Oder Sie erkennen einen anderen grund, weshalb auf dieser Seite keine Conversion erzielt wird. Vielleicht können Sie diese Seite aber auch zu einer Top Einstiegsseite umbauen. Wir konnten unsere Umsätze um 60% steigern, indem wir auf einer Diät-Seite mit Rezepten einen Link zu einer aktuellen Gutschein-Aktion für ein entsprechendes Diätprogramm eingebunden haben. So konnten wir mit dem Affiliate Plugin eine gut besuchte Seite mit viel Traffik zu einer extrem Conversionstarken Seite umbauen. Es kann so einfach sein ;-)

Somit können wir Ihnen schon schon sagen, dass die Kosten für das Premium Affiliate Power Plugin mit der richtigen Analyse in relativ kurzer Zeit wieder eingespielt wird. Wir haben das Plugin einen Monat lang laufen lassen, dann analysiert, im 2. Monat ein paar Änderungen und Tests vorgenommen und im dritten Monat hat sich der Preis allein durch die deutlich erhöhten Affiliate-Umsätze bei Commission Junction und Zanox gelohnt. Beides waren Affiliate-Anbieter, die wir auf unseren Seiten eher nachlässig behandelt haben und sogar überlegt hatten diese komplett auf unseren Seiten zu entsorgen. Mittlerweile (im 5. Monat) spielen uns die beiden Programme jeden Monat ein mehrfaches von den einmaligen Plugin-Kosten wieder rein (vorher im unteren zweistelligen Bereich, jetzt im hohen dreistelligen Bereich). Der Arbeitsaufwand dafür war relativ gering, und da die Umsätze nun dauerhaft sind, hat sich der einmalige Aufwand auf jeden Fall gelohnt. Im nächsten Schritt werden wir gucken, inwieweit wir den Traffik durch gezielte Adwords-Kampagnen erhöhen können. Auch da werde wir natürlich wieder analysieren, in wieweit die anfänglichen Adwords-Kosten sich letztendlich rentieren. Das Plugin liefert uns dazu in Realtime die aktuellen Daten für eine dauerhafte Optimierung zurück.

Das solche Erfolge mit der kostenlosen Plugin Version nicht so einfach möglich sind, zeigt der folgende Screenshot, in dem klar wird, dass die relevanten Informationen dort leider nicht freigeschaltet sind:
Afiliate-power-nur-in-premium-Version

Kosten

Klar, wir alle sind von kostenlosen WordPress-Plugins verwöhnt. Warum sollte man dann noch Geld für ein Plugin ausgeben. Aus diesem Grund gibt es dieses Plugin auch in zwei Versionen seit dem 23.03.2015 in verschiedenen Zahlungsmodellen. Die kostenlose Version eignet sich für Webmaster, die einen groben Überblick über ihre Affiliate-Einnahmen haben möchten. Wer aber wirklich daran interessiert ist die Umsätze in die Höhe zu schrauben, sollte die kostenpflichtige Version auf jeden Fall ausprobieren (es gibt ein 30 Tage Rückgaberecht!!). Welches Zahlungsmodell für wen geeignet ist? Da ist die Frage auf wie vielen Domains man das WordPress-Plugin nutzen möchte. Wer zwei Domains hat, oder auch nur plant in Zukunft eine zweite Domain mit Affiliate-Werbung zu betreiben, sollte Sie für „Affiliate Power Premium Multi“ entscheiden. Als Minimum empfehlen wir aber die Premium-Single-Version, die der kostenlosen Basic-Version haushoch überlegen ist.

Affiliate Power Zahlungsmodelle

Affiliate Power kaufen

Affiliate Power Zahlungsmodelle

Alternativen zu Affiliate Power

In Kürze werden wir hier noch alternative Online-Dienste vorstellen, die ebenfalls die Affiliate-Umsätze überwachen und analysieren. Vorab kann jedoch schon gesagt werden, dass diese Alternativen alle mit monatlichen Kosten von 8-20 Euro arbeiten. Die einmaligen Kosten von Affiliate Power Premium machen sich also schon in sehr kurzer Zeit bezahlt!!! Zusätzlich werden die Affiliate-Daten nicht auf fremden Servern gespeichert. Das Plugin bietet somit also deutlich mehr Sicherheit und Kontrolle über die eigenen Daten, wie uns der Autor des Plugins in dem folgenden Interview auch noch einmal bestätigen wird.

Interview mit Jonas Breuer: Autor / Entwickler von Affiliate Power

jonas-breuer-affiliate-power
Im Folgenden haben wir ein kleines Interview mit Jonas Breuer gemacht, bei dem er uns auf Fragen zu dem WordPress-Plugin geantwortet hat und uns auch noch einen Gutschein-Code für das Affiliate Power Premium Plugin erstellt hat:

– Hallo Jonas, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für uns nimmst. Starten wir direkt mit der ersten Frage: Wie lange arbeitest Du schon an dem Plugin?

Die ersten Vorbereitungen für Affiliate Power habe ich im Sommer 2012 gemacht. Richtig los ging es dann im September. Es gibt sogar einen alten Blogartikel zu den Anfängen.

– War es immer als kommerzielles Projekt geplant, oder entstand es zunächst im kleinen Rahmen für den reinen Eigenbedarf?

Also ich habe das Plugin von Anfang an so programmiert, dass ich es auch veröffentlichen kann. Ursprünglich war es aber kostenlos und man konnte nur den Post zu jedem Sale ermitteln. Auf der Plugin-Seite gab es dann diverse Anfragen, ob man nicht auf Referer etc. tracken kann. Aus der Idee entstand dann die Premium-Version.

– Hauptberuflich oder ist es noch immer eher als ein Hobby-Projekt zu betrachten?

Ich würde Affiliate Power als Nebenprojekt bezeichnen. Wie eine kleine Nischenseite. Ich verdiene ein wenig Geld damit, aber zum Leben reicht das nicht.

– Wie viele User nutzen es schon (Premium vs. Gratis wenn möglich)?

Die kostenlose Version würde bisher knapp 5.400 Mal bei wordpress.org herunter geladen. Die Premium-Version ist auf rund 200 Seiten im Einsatz.

– Wäre es nicht auch für Dich interessant einen Einblick in die Statistiken der User deiner Plugins zu bekommen? So könntest du doch super Insider-Informationen generieren was besonders gut funktioniert. Aber natürlich ist das auch eine der Großen Sorgen der Nutzer. Was kannst Du dazu sagen?!?

Diese Versuchung hatte ich ehrlich gesagt auch noch nie. Affiliate Power liefert wertvolle Informationen, die aber nur etwas bringen wenn man seine Seite kennt, weiß für welche Begriff man rankt, wo man verlinkt ist etc. Bevor ich das alles bei einer fremdem Seite herausfinde, analysiere ich lieber meine eigenen Seiten.

In der Vertraulichkeit sehe ich auch einen großen Vorteil von Plugins gegenüber gehosteten Lösungen. Die Daten sind ja erstmal auf den eigenen Datenbanken der User. Wenn der Entwickler da dran will, müsste er schon gezielt eine Funktion dafür einbauen und hoffen, dass es niemand merkt. Bei einer gehosteten Lösung reicht ein kurzer Blick in die eigene Datenbank und niemand merkt etwas.

– Was sind deine nächsten Ziele/Entwicklungsschritte für dieses Plugin, oder ist es im Grunde schon fertig?

Ich plane auf jeden Fall noch mehr Netzwerke einzubauen, als nächstes Digistore24 und Tradetracker. Auch das Amazon Tracking möchte ich verbessern.

– Für wen ist dieses Plugin deiner Meinung nach besonders reizvoll, bzw. welche Affiliate-Auswertungen werden durch dein Plugin auf „ein anderes Level“ gehoben, mit denen man die Umsätze weiter steigern kann?

Das Plugin lohnt sich für alle, die bereits Geld mit Affiliate Marketing verdienen. Je größer die Seite, desto mehr lohnt sich das Plugin. Wenn man noch einen Newsletter verschickt, Adwords bucht oder andere Kampagnen laufen hat, sind die Informationen verdammt wertvoll. Anstatt mit einem verfälschten Durchschnitt zu rechnen, kann man so heraus finden, was sich wirklich lohnt und sich darauf konzentrieren.

– Da es WordPressplugins überwiegend kostenlos gibt, schrecken viele User vor kostenpflichten Plugins zurück. Woraus kalkuliert sich der Preis für dein Plugin und wie kannst Du ihn begründen / rechtfertigen?

Affiliate Power ist ein Plugin was Menschen hilft, mehr Geld zu verdienen. Da ist die Bereitschaft Geld auszugeben natürlich deutlich höher. Beim Preis war es mir wichtig ein faires Modell anzubieten und nicht wie bei vielen SEO Tools 100€ und mehr pro Monat zu verlangen. Daher muss das Plugin nur einmalig bezahlt werden und kann dafür auf beliebig vielen eigenen Domains eingesetzt werden. Support und Updates gibt es ebenfalls unbegrenzt.

– Gibt es irgendwelche Erfahrungswerte wann sich die Kosten durch den Nutzen des Plugins amortisiert haben?

Die Kosten sind in der Regel nach 2 Monaten amortisiert, indem man keine Zeit mehr mit Dingen verschwendet, die nichts bringen.

– Gibt es eine Möglichkeit, wie unsere Besucher das Premium-Plugin für 30 Tage kostenlos testen können oder einen kleinen Rabatt bekommen können? ;-)

Ja, mit dem Rabattcode seoinstructor10 bekommen eure Besucher 10% Rabatt. Der Gutschein ist bis zum 13. Juli gültig.

– VIELEN DANK!! Hast du bereits weitere Plugins in der Pipe oder ist Affiliate Power dein Baby und nimmt Dich zeitlich komplett ein?

Ich habe noch das kostenlose Plugin Frontend Checklist entwickelt, mit dem man eine speicherbare Checkliste für seine Besucher erstellen kann. Für die Zukunft plane ich eventuell noch ein Plugin, mit dem simple A/B Tests möglich sind. Insgesamt ist der Support-Aufwand bei Plugins aber ziemlich hoch. Daher möchte ich nicht zu viel veröffentlichen, da ich die Plugins sonst nicht mehr vernünftig betreuen kann.

– Wie siehst du generell die Zukunft des Affiliate-Marketings, und somit die langfristigen Erfolgschancen für dieses Plugin?

Affiliate Marketing ist weiterhin ein Erfolgsmodell. Als Merchant nur bezahlen zu müssen, wenn man selbst etwas verdient ist einfach zu verlockend um darauf zu verzichten. Allerdings werden sich die Netzwerke in Zukunft mehr und mehr fragen müssen, ob enormen Gebühren gerechtfertigt sind.

– Vielen Dank Jonas, für das freundliche Interview mit Dir!!

Nach dem Interview sind uns noch Gedanken zum Programm-Namen gekommen, die wir hier kurz äußern möchten:
Wir sind nicht sicher, ob sich Jonas mit dem Namen Affiliate Power einen Gefallen getan hat. An sich ist der Name super, leider gibt es im Internet aber auch ein Projekt namens „Affiliate Power Marketing“ welches darüber berichtet, wie ein 46jähriger 1.2 Millionen Euro in einem Jahr mit Affiliates verdient hat. Dort kann man sich dann für einen Newsletter registrieren um mehr zu erfahren. Man kann über diese Seite denken was man will. Es ist eben nur schade, wenn bei Google diese beiden unterschiedlichen Projekte schnell in einen Topf geworfen werden und man dadurch im Zweifel ein falsches Bild von dem WordPress Plugin von Jonas Breuer bekommt. Deshalb möchten wir in diesem Artikel nur darauf hinweisen, dass diese beiden Projekte nichts miteinander zu tun haben!

Fazit

Nach unseren ersten Tests können wir eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für dieses Plugin geben. Wir selbst sind EXTREM kritisch bei der Auswahl neuer Plugins. Und bei kostenpflichtigen Plugins gucken wir umso genauer hin. In diesem Fall haben wir aber ziemlich schnell das Potenzial erkannt die in Affiliate Power Premium steckt und wurden nicht enttäuscht. Alleine durch die höheren Affiliate-Umsätze haben wir die Anschaffungskosten für das Plugin bereits nach 2 Monaten wieder drinnen. Und dabei berücksichtige wir nur die Umsätze, die ich durch das Tool sichtbar verbessern konnte. Wenn man dann noch bedenkt auf welche zusätzlichen Ideen und Programme wir durch Affiliate Power sonst noch gekommen sind, können wir Jonas Breuer in diesem Sinne nur noch einmal für sein super WordPress-Plugin gratulieren.

Affiliate Power kaufen

Affiliate Power Zahlungsmodelle

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?